NICHT-INVASIVE ZAHNMEDIZIN

Die nicht-invasive oder auch non-invasive Zahnmedizin beschäftigt sich mit Behandlungen, die ohne den Eingriff, Einschnitt oder das Einführen von Geräten in den Körper durchführbar sind.

In der Praxis Spaldinghof in Hamburg bieten die Zahnärzte Burkart M. Zuch und Reinhard Schroeter sowohl minimalinvasive als auch nicht-invasive Behandlungen an, die ohne Bohren oder Schleifen und somit ohne Zahnsubstanzverlust durchführbar sind. Dies gilt auch für Implantationen, die inzwischen überwiegend minimal-invasiv durchgeführt werden, das heißt, dass der Eingriff auf kleinstmöglichem Raum erfolgt und somit nur wenig gesunde Zahnfleisch- oder Kieferknochensubstanz beeinträchtigt wird.

Auch Karies im Zahnbein, die sogenannte Dentinkaries, lässt sich auf nicht-invasive Methode lokalisieren, bevor sie an der Zahnoberfläche größeren Schaden anrichten kann. Die Ozontherapie, die Kariesbehandlungen ohne Bohren ermöglicht, ist ein wichtiger Bestandteil des minimal- und nicht-invasiven Behandlungskonzepts in der Praxis Spaldinghof in Hamburg.

Ein weiterer Bereich der nicht-invasiven Zahnmedizin ist die Verwendung von Veneers, bei der die Zähne ebenfalls nicht beschliffen werden müssen und somit keine Zahnsubstanz verloren geht. Gerade im Frontzahnbereich lassen sich schnelle und schmerzfreie Korrekturen zur Optimierung eines ästhetischen Erscheinungsbildes nicht-invasiv durchführen.

Burkart M. Zuch und Reinhard Schroeter informieren gern im persönlichen Beratungsgespräch über die verschiedenen nicht-invasiven Behandlungsmethoden.