KIEFERFRAKTUREN

Im Bereich eines stark geschrumpften Unterkiefers kann es in Ausnahmefällen durch das Einsetzen von Implantaten zu spontanen Unterkieferfrakturen kommen. Aufgrund steigender Belastung, besonders bei durch den gesamten Unterkiefer laufenden Implantaten, ist selbst während und nach der Einheilphase eine Kieferfraktur möglich, aber sehr unwahrscheinlich.

In einem solchen Fall müsste das Implantat von unserem Team der Praxis Spaldinghof in Hamburg entfernt werden. Der gebrochene Unterkiefer müsste von Dr. Burkart M. Zuch oder Reinhard Schroeter mit Hilfe von Metallplatten und Bohrschrauben, einer sogenannten Plattenosteosynthese, d.h. einer Überbrückung des Bruchspaltes, versorgt werden. Eine zweite Implantation mit kleineren Implantaten wäre erst nach ca. 9 Monaten möglich.