ANAMNESE

Die sogenannte Anamnese ist eine Grundvoraussetzung der implantologischen Therapie. Dabei handelt es sich um eine umfangreiche und ausführliche Durchleuchtung Ihrer Krankengeschichte. Diese Anamnese besteht aus den Informationen, die durch einen Fragebogen ermittelt werden, und einem Gespräch zwischen Ihnen und Burkart M. Zuch oder Reinhard Schroeter in unserer Praxis Spaldinghof in Hamburg.

Um Komplikationen vorzubeugen, sind Informationen von Bedeutung, ob Allergien auf bestimmte Antibiotika, Metalle oder Nahrungsmittel vorliegen und Unverträglichkeits- oder allergische Reaktionen aus der Vergangenheit bekannt sind. Unser Team von Burkard M. Zuch und Reinhard Schroeter muss wissen, welche Medikamente regelmäßig eingenommen werden, um mögliche Wechselwirkungen mit Lokalanästhetika auszuschließen.

In der Implantologie unterscheidet man wie in allen medizinischen Bereichen zwischen allgemeinen und lokalen Voraussetzungen. Ob und in welchem Umfang ein Eingriff erfolgen kann, ergibt sich aus der Auswertung der gesundheitlichen, psychischen und sozialen Bedingungen. Sollten bei einem Patienten Grunderkrankungen im Zusammen- hang mit Herz, Kreislauf oder Stoffwechsel bestehen, müssen diese ausgeheilt werden, da wir in der Praxis Spaldinghof in Hamburg generell nur an gesunden Patienten eine Implantation vornehmen.

Falls Sie zum Kreis unserer älteren Patienten gehören oder Ihr Gesundheitszustand instabil ist, sollten Sie sich im Vorfeld einer hausärztlichen oder internistischen Unter-suchung unterziehen. So können eventuelle Komplikationen durch Unverträglichkeit oder Störung der Blutgerinnung ausgeschlossen werden. Grundsätzlich sollten das Blutbild sowie die übrigen labormedizinischen Werte im Normbereich liegen.

Auch Diabetikern ist diese Therapieform heute möglich, vorausgesetzt Sie sind optimal eingestellt und nehmen die regelmäßigen, erforderlichen Kontrolltermine nach der Implantation sorgfältig wahr.

Bei der Voruntersuchung entscheiden wir im Team von Burkart M. Zuch und Reinhard Schroeter neben Ihren Wünschen auch darüber, ob der chirurgische Eingriff unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung erfolgen sollte oder ob vorab Beruhigungsmittel erforderlich sind, um Ihre eventuellen Ängste und Spannungszustände zu mildern.

Durch eine gewissenhafte Anamnese verringern wir in unserer Praxis Spaldinghof in Hamburg maßgeblich das Risiko von Komplikationen während des Eingriffs und der Einheilzeit. Die Chance zur problemlosen Durchführung der Therapie wird dadurch sehr erhöht.