ERSATZ DURCH IMPLANTATE

Zähne können verloren gehen aufgrund von Karies, Parodontose oder Parodontitis, aber auch durch eine bakteriell bedingte Entzündung. Schwere Erkrankungen oder Unfälle können ebenso dazu führen, dass Zähne verloren gehen. Beim Verlust eines Zahns oder mehrerer Zähne ist ein Zahnersatz, der mit oder ohne Implantate erfolgen kann, notwendig, um Folgeschäden zu vermeiden.

Die Zahnimplantate übernehmen als Träger von Zahnersatz die Funktion von künstlichen Zahnwurzeln. Die Implantate, die in den Kieferknochen eingedreht oder eingesteckt werden, verbinden sich mit dem umgebenden Knochen zu einer äußerst belastungs-fähigen Trägereinheit. Das alles passiert innerhalb weniger Monate. Stabiler Zahnersatz, besserer Kaukomfort, aufgewertete Ästhetik und zu vermeidender Knochenschwund sind die positiven Folgen eines Zahnersatzes durch Implantate.