FESTSITZENDER ZAHNERSATZ

Festsitzender Zahnersatz in Form von Implantaten, Kronen oder Brücken zählt zu den ästhetischsten Möglichkeiten verloren gegangene Zähne zu ersetzen. Früher kam häufig Metall zum Einsatz wenn es um Zahnersatz ging, heute verwenden unsere Zahnärzte Burkart M. Zuch und Reinhard Schroeter in der Regel biokompatibles Keramik als Baustoff. Sind durch Unfall oder fortgeschrittenes Alter, mehrere Zähne verloren gegangen, ist die Kaufunktion nur noch eingeschränkt vorhanden und auch der ästhetische Anblick leidet. Hinzu kommt, dass die verbleibenden Zähne keinen Halt mehr in den Nachbarzähnen oder dem gegenüberliegenden Gebiss haben. Diese Lücken sollten schnellstmöglich geschlossen werden.

Welcher festsitzende Zahnersatz für Sie in Frage kommt, entscheiden Burkart M. Zuch oder Reinhard Schroeter zusammen mit Ihnen. Ihre Lebensumstände und persönlichen Bedürfnisse werden genauso mit einbezogen, wie Ihre Einstellung zu Ihren Zähnen und Ihre ästhetischen Ansprüche. Vor dieser Entscheidung stehen gründliche Untersuchungen und Bestandsaufnahmen, eventuell auch besondere Röntgenaufnahmen.

Festsitzender Zahnersatz als Brücke oder Krone hat den Nachteil, dass er nur eine durchschnittliche Lebensdauer von zehn bis fünfzehn Jahren hat. Deshalb gewinnt in unserer Praxis Spaldinghof in Hamburg zunehmend die Implantologie an Bedeutung. Oftmals sind mit zunehmendem Alter oder auch aufgrund von Unfallverletzungen nur noch wenige tragende Pfeiler, die zur Befestigung einer Brücke benötigt werden, vorhanden. Durch den Einsatz von Implantaten können nicht nur einzelne Zähne, sondern sogar komplette Zahnreihen rekonstruiert werden. Beim Setzen eines Implantates handelt es sich um einen oralchirurgischen Eingriff. Deshalb wird vorab natürlich der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten geprüft. Haben sich Patient und der behandelnde Arzt unserer Praxis Spaldinghof in Hamburg für eine Implantation entschieden, wird aufgrund eines Abdruckes ein Kiefermodell hergestellt. Die Herstellung des oder der Implantate erfolgt durch den Zahntechniker. In der Zwischenzeit werden Burkart M. Zuch oder Reinhard Schroeter den Kiefer durch Einsetzen der Implantate für die anschließende Aufnahme der Suprakonstruktion, also des eigentlichen Zahnersatzes, vorbereiten.

Sollte der Einsatz eines Implantates als festsitzender Zahnersatz nicht in Frage kommen, besteht auch die Möglichkeit eine oder mehrere Zahnlücken mit einer Brückenkonstruktion zu versorgen. Hierbei müssen die benachbarten Zähne, die als Pfeiler dienen sollen zunächst beschliffen werden. Auf diesen Brückenankern werden die neuen Zähne fest verklebt. Der Vorteil hierbei ist die feste Verankerung und dass kein chirurgischer Eingriff erfolgen muss. Festsitzender Zahnersatz in Form von Brücken wird in unserer Praxis Spaldinghof in Hamburg in verschiedenen Ausführungen verwendet. Burkart M. Zuch oder Reinhard Schroeter können zwischen Vollgussbrücken aus Metall, Vollkeramikbrücken aus Hochleistungskeramik oder wie in den meisten Fällen verwendet, Brücken aus beiden Materialien, sogenannte Metallkeramikbrücken wählen. Ganz auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmt.

Kronen werden in der Regel nur bei einzelnen Zähnen, deren Wurzel noch völlig intakt ist, verwendet.